Rohrreinigungs-Service RRS GmbHMeisterbetrieb
   
  Wissenswertes  

  Notdienst  
Tag+Nacht Notdienst: Tel. 0800-68 93 680

  Online-Shop  
Pümpel & Co. in hochwertiger Ausführung gibt's im Shop Sinnvolles und Nützliches für Ihren Haushalt finden Sie in unserem Online-Shop

 
Wir sind Ausbildungsfachbetrieb
Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice –
ein anerkannter Ausbildungsberuf

Die Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice gehört zu den neuen umwelttechnischen Berufen. Hauptsächlich arbeiten Fachkräfte für Rohr-, Kanal- und Industrieservice in Betrieben
der Abwasserwirtschaft und in Industriebetrieben, in öffentlichen oder privaten Abwasser- und Kanalsystemen. Darüber hinaus sind sie in den Firmen der Abfallwirtschaft tätig, beispielsweise bei Entsorgungsbetrieben. Sie sind Fachleute für die Überwachung und Wartung der öffentlichen Kanalisation. Grundlage ihrer Tätigkeit sind technische Unterlagen
sowie technische und rechtliche Regelungen. Fachkräfte für Rohr-, Kanal und Industrieservice stellen sicher, dass Abwässer nicht durch schadhafte Rohre oder Lecks in den Boden in das
Grundwasser oder in Gewässer gelangen.

Die Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice übernimmt Fach- und Führungsaufgaben bei der Reinigung, TV-Inspektion, Renovation (Sanierung), Überwachung und Instandhaltung von Abwasserleitungen, -kanälen und Abwasserbauwerken, Rohrleitungen, Tanks und Behältern in Industriebetrieben wie auch im privaten und öffentlichen Bereich.

Die Ausbildung wird seit dem 1. August 2002 im öffentlichen Dienst sowie in der Industrie mit folgenden Schwerpunkten angeboten:

  • Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice,
  • Fachkraft für Abwassertechnik,
  • Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft,
  • Fachkraft für Wasserversorgungstechnik.

Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Die Ausbildung erfolgt an Bildungseinrichtungen in
den Bereichen des öffentlichen Dienstes und der Industrie. Die Meisterprüfung ist bundesweit einheitlich geregelt.

 

Schwerpunkt Rohr- und Kanalservice
  • inspizieren und dokumentieren von Rohr- und Kanalsystemen mit Hilfe von Kameratechnik;
  • überprüfen der Rohr- und Kanalsysteme auf Dichtheit;
  • führen Reparaturen an Rohrleitungen und Kanälen durch.

 

Schwerpunkt Industrieservice
  • tauschen feste und flüssige Hilfsstoffe aus, montieren und demontieren Anlagenteile zum Zwecke der Industriewartung;
  • wenden physikalische und chemische Verfahren zur Reinigung an;
  • wirken bei der Analyse von Betriebsstörungen mit.

 

Das Berufsbild Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice

Das Berufsbild Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice gliedert sich in die folgenden Schwerpunktbereiche während der 3- jährigen Ausbildung:

  • Rohrreinigung
  • Kanalreinigung
  • TV- Kanalinspektion
  • Dichtheitsprüfung
  • Renovation (Sanierung)
  • Industriereinigung

 

Rohrreinigung

Rohrreinigung   Die Arbeiten der Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice in der Rohrreinigung sind z. B. Beseitigung von Verstopfungen in Waschbecken, Urinalen, Toiletten und Fallrohren sowie Verstopfungen in den Grundleitungen von Häusern und Industriegebäuden. Mit Spezialdüsen und Spiralen werden starke Ablagerungen sowie das Entfernen von Wurzeleinwüchsen in den Abwasserkanälen vorgenommen. Diese Arbeiten werden meist von Fachfirmen im 24 Stunden Service angeboten. Auch die komplette TV-Inspektion der Abwasserkanäle eines Hauses werden immer häufiger von Operatoren eines Reinigungsfahrzeuges durchgeführt.

 

Kanalreinigung

Die Arbeiten der Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice in der Kanalreinigung sind z. B. das Reinigen von öffentlichen Abwasserkanälen.

Kanalablagerungen werden bei der Hochdruckspülung durch Druckwasserstrahlen in Form einer Spüldüse von der Rohrwandung/-sohle gelöst und bis zum nächsten Arbeitsschacht transportiert. Die Kanalreinigung wird unter Verwendung eines kombinierten Hochdruck-Spül- und Saugfahrzeugs mit Wasserrückgewinnung durchgeführt. Sedimentationen und Ablagerungen werden dabei kontinuierlich abgesaugt und anschließend entsorgt.   kombiniertes Hochdruck-Spül- und Saugfahrzeug

In mehr als 90 % aller Kanalreinigungsmaßnahmen wird sowohl zur Beseitigung von Ablagerungen im Rahmen der regelmäßigen Wartung, als auch für die Reinigung als vorbereitende Maßnahme einer TV-Kanalinspektion oder Renovation (Sanierung) das Hochdruckspülverfahren (HD-Spülverfahren) eingesetzt.

 

TV-Kanalinspektion

TV-Inspektionsfahrzeug   Die Arbeiten der Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice in der TV-Inspektion sind z. B. die Bestands-, bzw. Zustandsaufnahme von Abwasserkanälen mit Hilfe einer selbst fahrenden Farbinspektionskamera mit Schwenkkopfeinrichtung. Kanalinspektionen werden durchgeführt, um den Zustand eines Entwässerungssystems festzustellen und aufzuzeichnen.

Aus Fotos, Videobändern, digitalen Bildern, Schadensberichten und Daten auf elektronisch lesbaren Datenträgern wie DVDs, Festplatten erhält man einen Überblick über den aktuellen baulichen Zustand des Entwässerungsnetzes. Kanalinspektionen sind zur Prüfung der Funktionsfähigkeit des Entwässerungssystems gesetzlich vorgeschrieben
(Eigenkontrollverordnungen der Bundesländer).

 

Dichtheitsprüfung

Die Arbeiten der Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice in der Dichtheitsprüfung
sind z. B. die Überprüfung von Abwasserkanälen und Schächten auf Dichtheit. Die Dichtheitsprüfung kann gemäß den geltenden technischen Vorschriften (DIN EN 1610, ATV-DVWK M 143 Teil 6) grundsätzlich mit Luft- oder Wasserdruck, vom kompletten Kanal oder einzelner Muffen durchgeführt werden. Druckprüfungen werden nach dem Neubau von Abwasserkanälen und Altkanälen durchgeführt, um sicherzustellen, das kein häusliches und industrielles Abwasser in das Erdreich und letztendlich in das Grundwasser gelangt.
  Dichtheitsprüfung von Rohrleitungen und Schächten

Die Dichtheitsprüfung kann nur von Sachkundigen durchgeführt werden. Über das Ergebnis der Dichtheitsprüfung ist eine Bescheinigung zu fertigen.

 

Renovation (Sanierung)

Kanal- und Rohrsanierung   Die Arbeiten der Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice bei der Renovation (Sanierung) bestehen in der grabenlosen Reparatur und Renovierung von Abwasserleitungen, -kanälen und den zugehörigen Bauwerken. Dabei werden vorhandene Schäden im Kanal beispielsweise durch Kurzschläuche, Liner oder Kurzrohre beseitigt. Der Kanal wird entsprechend den gesetzlichen Vorschriften wieder funktionstüchtig gemacht. Durch die Möglichkeit einer punktuellen bzw. kompletten Renovation (Sanierung) von Abwasserkanälen muss nur in wenigen Fällen der Kanal erneuert werden. Die grabenlose Renovation (Sanierung) von Abwasserkanälen ist somit meist eine kostengünstige und schnelle Alternative zum Neubau.

 

Industriereinigung

Die Arbeiten der Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice in der Industriereinigung
sind z. B. Reinigen, Warten und Desinfizieren von Rohrnetzen, Tanks und Pumpanlagen.
Sie entfernen Ablagerungen und Verunreinigungen mit Hilfe von Spezialgeräten. Hartnäckigste Verunreinigungen werden durch Wasserhöchstdruckreinigungsgeräte mit einem Druckbereich von 200-2.500 bar und einer Wasserleistung von 14 - 500 l/min materialschonend und effektiv entfernt. Diverse Zusatzausrüstungen wie Tankwaschköpfe, Rotationswaschköpfe sowie Flächenreinigungsgeräte und eine große Anzahl von verschiedensten Düsentypen sorgen für die rationelle Reinigung von Reaktoren, Behältern und Tanks.

 

Die Ausbildung zur Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice

Wer bildet aus?

  • Unternehmen des Rohr- und Kanalservices
  • Unternehmen der Industriereinigung und -wartung
  • Kommunale Kanalisationsüberwachung Abwasserzweckverbände

 

Ausbildungsdauer:

Die Ausbildungszeit beträgt in der Regel 3 Jahre.
Im dritten Ausbildungsjahr wird zwischen diesen Schwerpunkten
gewählt:

  • Rohr- und Kanalservice und
  • Industrieservice

 

Ausbildungsvergütung

Die Höhe der Ausbildungsvergütung ist je nach Wirtschaftsbereich und Region, manchmal sogar je nach Unternehmen sehr unterschiedlich. Die jeweiligen Tarifpartner, also die Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften, vereinbaren, wie viel Sie während und nach Ihrer Ausbildung verdienen. Sie können Ihnen genaue Auskünfte geben. Welcher Arbeitgeberverband bzw. welche Gewerkschaft für Ihren Ausbildungsberuf zuständig
ist, erfahren Sie zum Beispiel bei Ihrer Industrie- und Handelskammer, beim Berufsverband auch bei der Arbeitsagentur vor Ort oder bei der VDRK Geschäftsstelle in Kassel, Telefon:
0561/2075670

Vergütung während der Ausbildung (Durchschnittsgehalt*/Brutto)

  Alte Bundesländer Neue Bundesländer
1. Ausbildungsjahr 498 € - 617 € 498 € - 571 €
2. Ausbildungsjahr 633 € - 666 € 616 € - 633 €
3. Ausbildungsjahr 711 € - 769 € 658 € - 769 €

Nach der Ausbildung werden zwischen 1.602 bis 2.081 Euro pro Monat gezahlt. Quelle: Bundesagentur für Arbeit (2007), WSI-Tarifarchiv (2007)

* Die angegebenen Gehälter können nur Anhaltspunkte sein. Das individuelle Gehalt kann je nach Ausbildung, Berufserfahrung, Position, Branche, Ort etc. nach oben oder unten abweichen.

 

Berufsschule

Die Berufsschule für das 1. Lehrjahr ist meist regional in der Nähe des Ausbildungsortes. Ab dem 2. und 3. Ausbildungsjahr wird die Ausbildung in Gelsenkirchen empfohlen.

Berufsschule für die Landesfachklasse:
Hans-Schwier-Berufskolleg
Heegestraße 14 • D-45897 Gelsenkirchen
Telefon: +49 (0) 0209/95976-0
Telefax: +49 (0) 0209/95976-33
www.hsbk-ge.de

 

Prüfung

  • Praktischer Teil
    Durchführen einer Reinigung einer abwassertechnischen Anlage
  • Schwerpunkt Rohr- und Kanalservice
    Durchführen einer Wartungs- und Unterhaltsmaßnahme
  • Schwerpunkt Industrieservice
    Auswählen und Überprüfen von Arbeitsgeräten sowie Durchführen einer Industrieserviceaufgabe
  • Schriftlicher Teil
    Prüfungsbereich Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz und Recht
    Prüfungsbereich Verfahrenstechnik
    Prüfungsbereich Wirtschafts- und Sozialkunde

 

Welche besonderen Eigenschaften sollte man als Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice mitbringen?

Für die Ausübung des Berufes sollte man technisches Verständnis, eine schnelle Auffassungsgabe, Zuverlässigkeit, Genauigkeit und Verantwortungsbewusstsein mitbringen. Außerdem sollten Sie Interesse an Mathematik, Chemie, Physik und Technik sowie an umwelttechnischen Themen haben. Gute Computerkenntnisse Hard-/Software (z. B. MS Office) sind ebenso erforderlich, wie Flexibilität und körperliche Fitness.

Da ein Großteil der Arbeit im Freien verrichtet wird, ist ein guter Gesundheitszustand und Widerstandsfähigkeit gegen Witterungseinflüsse unbedingt Voraussetzung.

Schulabschluss
  • Hauptschule (Klasse 10 -Typ A-)
  • Mittlere Reife
  • Fachoberschulreife
  • bedingte Fachhochschulreife
Beginn und Dauer
der Ausbildung
Die Ausbildung beginnt jeweils zum 1. August eines Jahres und dauert drei Jahre.
Weiterbildung
(Beispielsweise)
  • Geprüfte/r Meister/-in für Rohr-, Kanal- und Industrieservice
  • Techniker/-in (staatlich geprüft)
    Fachrichtung Umweltschutztechnik
Auskunft
zu diesem Berufsbild erteilen Ihnen
  • Die Bundes- oder regionalen Agenturen für Arbeit
  • Die Geschäftsstelle des VDRK Kassel
  • Bundesinstitut für Berufsbildung BIBB.
Links zur Berufswahl

 

Weiterführende Qualifikationen

Nach erfolgreicher Absolvierung der Lehrausbildung haben Sie im Anschluss die Möglichkeit sich weiter in dieser Branche zu qualifizieren. Die Verordnung über die Prüfung zum
anerkannten Abschluss „Geprüfter Meister/Geprüfte Meisterin für Rohr-, Kanal- und Industrieservice“ oder zum „Techniker/- in (staatlich geprüft) Fachrichtung Umweltschutztechnik“ gibt Ihnen sehr gute Entwicklungs- und Aufstiegsmöglichkeiten in
Ihrer weiteren beruflichen Laufbahn. Die Branche Rohr-, Kanal- und Industrieservice sucht verstärkt hoch qualifizierte Mitarbeiter um den ständig steigenden technischen und gesetzlichen Anforderungen gerecht zu werden. Die entsprechenden Zulassungsbedingungen zur Prüfung finden Sie in der Prüfungsverordnung unter
www.vdrk.de
.

Die DEULA Rheinland GmbH bietet für die Meisterausbildung maßgeschneiderte Vorbereitungslehrgänge an. In diesen werden das notwendige Wissen und die notwendigen Fertigkeiten entsprechend dem Rahmenlehrplan vermittelt, so dass Sie sich gut vorbereitet der Prüfung stellen können.

 

Überbetriebliche Ausbildungsangebote

Die praktische Ausbildung in den Betrieben wird durch die sogenannte überbetriebliche Ausbildung ergänzt. Diese führt die DEULA Rheinland GmbH für das Berufsbild der „Fachkraft
für Rohr-, Kanal- und Industrieservice“ durch.

Die Auszubildenden erlernen in maximal sieben einwöchigen Lehrgängen wesentliche Teile des beruflichen Tätigkeitsfeldes. Die Lehrgangsinhalte sind mit den zuständigen Prüfungsausschüssen, der IHK in Duisburg, der HWK in Düsseldorf sowie der Berufsschule in Gelsenkirchen abgestimmt.

Auf Grund der zunehmenden Spezialisierung und des zunehmenden Zeitdrucks in den Betrieben sind diese oft nicht in der Lage, einem Auszubildenden das weite Feld der Fertigkeiten und Kenntnisse zu vermitteln, das inhaltlich durch die Ausbildungsverordnung
vorgegeben ist. Die überbetriebliche Ausbildung ergänzt und entlastet die betriebliche Ausbildung und unterstützt bzw. vertieft den Transfer neuer Technologien.

Im Einzelnen werden folgende Themen innerhalb der drei Ausbildungsjahre (AJ) angeboten. Informationen zu den Lehrgangsinhalten und -terminen finden Sie bei den nachfolgenden
Lehrgängen:

  • Handwerkliche Grundübungen (1. AJ)
  • Gebäudeabwassertechnik (1. AJ)
  • Sicherer Umgang mit der Elektrizität (1. AJ)
  • Gerätetechnik, Kanalreinigungstechnik (2. AJ)
  • Dichtheitsprüfung, Sicherheitstechnik (2. AJ)
  • TV-Inspektion, Ortung (3. AJ)
  • Reparatur und Renovation von Grundleitungen, Kanälen und Schächten (3. AJ)

Die Terminfestlegung erfolgt in den blockfreien Wochen des Berufsschulunterrichtes. Teilnehmer über 21 Jahre, die nicht mehr berufsschulpflichtig sind, können die Lehrgänge zur Vorbereitung auf die Abschlussprüfung belegen.

DEULA Rheinland GmbH Bildungszentrum
Herrn Bernd Holzapfel
Krefelder Weg 41
D-47906 Kempen
Telefon: +49 (0) 2152/205770
E-Mail: holzapfel@deula.de
www.deula-kempen.de

 

Haben Sie Interesse an einer Ausbildung zur Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice in unserem Unternehmen? Dann informieren Sie sich über unsere Stellenangebote und bewerben Sie sich am Besten noch heute.

 
  Facebook  

  Kontakt  
Rohrreinigungs-Service
RRS GmbH


Neumühlweg 129
90449 Nürnberg
Tel.: 0911 - 68 93 68 0
Fax: 0911 - 68 42 55

  In diesen Regionen sind wir für Sie tätig:  
Nürnberg
Fürth
Erlangen
Herzogenaurach
Feucht
Forchheim
Bamberg
Schwabach
Ansbach
Roth
Neumarkt i. d. OPf.
Altdorf
Regensburg

    Halt dein Rohr sauber!
Mitglied im Qualitätsverbund Meisterbetriebe für Rohr-, Kanal- und IndustrieserviceVDRK GütesiegelRAL Gütezeichen KanalbauTÜV SüddeutschlandMitglied der Innung Sanitär-, Heizungs- & Klimatechnik FlaschnereiDWA-Mitglied Halt dein Rohr sauber!